7 DIY Hygiene-Reinigungs-Produkte für mehr Nachhaltigkeit im Camper

Um das mobile Heim immer wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen, gibt es verschiedenste Helfer speziell für den Einsatz im Camper oder Wohnmobil. Produkte die individuell und speziell für Metall, Kunststoff, Glas, Stein entwickelt wurden enthalten leider meist viel zu viel Chemie beinhalten. Doch das Putzen gelingt auch nachhaltig und ökologisch. Dadurch wird die Belastung der Umwelt reduziert und du verhinderst, dass plötzlich ein kompletter Schrank mit Reinigungsprodukten gefüllt ist. Du fragst dich also: Welche Hausmittel sind zur Reinigung meines Camper geeignet? Wie kann ich diese, schnell und einfach, selbst herstellen? Nachstehend liest du einige nachhaltige DIY- Reinigungs Tipps!

Warum du auf nachhaltige Alternativen zurückgreifen solltest! Chemie ist nicht nur für Umwelt, sondern auch für deinen Körper schlecht. Mit dem Griff zu den nachfolgenden Produkten schonst du nicht nur die Umwelt, du vermeidest außerdem Plastik- und Verpackungsmüll. Außerdem atmest du – gerade auf so engen Wohnraum, weniger schädliche Substanzen ein und schützt daher deine Gesundheit.

Allzweckwaffe Soda

Hartnäckiger Schmutz und Fett kann sehr effektiv mit Waschsoda entfernt werden. Es genügt, wenn du ein wenig des Pulvers auf die verschmutzten Oberflächen streust und mit einem feuchten Lappen drüber zu wischen. Alternativ kannst du auch eine Sodalösung anrühren. Hierfür einfach einen Esslöffel des Pulvers auf 500ml Wasser einrühren und die Lösung zur einfachen Anwendung in eine Sprühflasche füllen. In Kombination mit Essigreiniger kann man sogar den Abfluss in der Spüle easy reinigen. Dazu drei EL Soda in den Abfluss füllen und eine halbe Tasse Essig hinterher gießen. Wenn das Mittel aufhört zu sprudeln, sollte der Abfluss gereinigt sein.

Natron

Natron (auch bekannt als Backpulver) stellt ebenfalls eine gute ökologische Alternative dar und ist ein altes Hausmittel, welches problemlos von der Natur abgebaut werden kann. Nicht zu verwechseln mit dem eben genannten Waschsoda (o.a. Natronlauge), ist Natron zum Verzehr geeignet. Natron kann beispielsweise als Geruchsneutralisierer für den Kühlschrank oder die Kühlbox angewendet werden. Hierzu kannst du einfach eine Tasse mit Backpulver in den Kühlschrank stellen. Unangenehme Gerüche entstehen im Sommer auch recht schnell im Mülleimer, hier kannst du eine Tasse Natron in die Mülltüte füllen und wirst überrascht sein, wie effektiv der Gestank dadurch bekämpft wird. Alternativ ist es ebenso wie Waschsoda zur Oberflächenreinigung und Schimmelentfernung geeignet. Hierfür kannst du eine Reinigungspaste herstellen, indem du ein paar Esslöffel des Pulver mit etwas Wasser mischst und diese dann auf den zu reinigenden Stellen verteilst und eine halbe Stunde einwirken lässt. Solltest du einen Backofen in deinem Wohnmobil verbaut haben, kannst du diesen mit derselben Anwendungstechnik reinigen. 

Wasserstoffperoxid

Sollte einmal hartnäckiger Schimmel an der Holzverkleidung oder im Kühlschrank entstehen, kann dieser mit Wasserstoffperoxid behandelt werden. Wasserstoffperoxid erhältst du in der Apotheke, Drogerien oder online. Es entzieht dem Holz die Feuchtigkeit und desinfiziert. Aber ACHTUNG: es bleicht allerdings auch etwas aus. 

Zitronensäure

Zitronensäure wirkt entkalkend und desinfizierend. Somit ist dieses Hausmittel gut zur Lösung von Kalk im Wasserkocher oder der Wasserkaraffe eignet. Auch der Wasserkanister kann hin und wieder damit gereinigt werden. Mische zur Anwendung einen Esslöffel des kristallinen Pulvers mit einem Liter warmen Wasser. 

Essigreiniger

Zur Herstellung des Essigreinigers empfehlen wir einen Teil Essig auf vier Teile Wasser zu füllen und diese Lösung ebenfalls in einer Sprühflasche aufzubewahren. Wenn du den Geruch von Essig nicht so gern magst, dann lege gern ein paar frische Zitronen- oder Orangenschalen mit ein, alternativ eignet sich auch Lavendel sehr gut oder jegliche Art von naturreinem, ätherischen Öl.

Essigreiniger kannst du vielfältig zur Reinigung der Oberflächen oder des Bodens verwenden. Meist reinigt man das Geschirr im Camper sofort, solltest du jedoch einmal zu bequem gewesen sein und nun mit einer verkrusteten Pfanne zu kämpfen haben, dann stell diese einfach zurück auf den Herd und koche etwas Essig mit Wasser darin auf, bis sich die Rückstände lösen.

Waschmittel aus Kastanien

Ein weiteres Wunder der Natur, bieten uns Kastanien. Diese enthalten Saponine. Die schäumende Wirkung macht sich sogar die Kosmetikindustrie zu Nutze, warum also nicht direkt davon profitieren. Du kannst unterwegs im Herbst ein paar Kastanien sammeln, vierteln und trocknen. Möchtest du unterwegs nun deine Wäsche per Hand waschen, werden die getrockneten Stücke solang in Wasser eingelegt, bis sich die Saponine gelöst haben und die Flüssigkeit zu schäumen beginnt. Das entstehende Mittel kann nun als Waschmittel verwendet werden. Der große Vorteil daran ist, dass, solang du keine Kleidung mit Kunstfasern damit wäschst, das Abwasser bedenkenlos in der Natur entsorgt werden kann.

Nachhaltigkeitstipp- Lappen

Einmal-Wisch- und Wegtücher sind zwar praktisch, jedoch absolut nicht nachhaltig, der gute alte Lappen ist bei uns deshalb das Putzutensil der Wahl. Da dieser jedoch die Angewohnheit hat, schnell zur Keimschleuder zu mutieren, kannst du ihn hin und wieder kurz mit etwas Zitronensäure aufkochen, denn so wird er desinfiziert und du sagst den Bakterien den Kampf an. Danach den Lappen auswringen und zum Trocknen aufhängen. So musst du nicht jede Woche ein neues Putztuch verwenden und agierst der Umwelt zuliebe nachhaltiger.

Bonustipp: Handfeger

Ohne diesen Helfer ist man im Camper absolut aufgeschmissen. Der Mini Besen ist nicht nur zum Entfernen des Sandes im Camper geeignet, du kannst auch super gut die Füße vorm Einsteigen abbürsten, um weniger Dreck in den Innenraum zu tragen.

Wie du siehst, ist ökologisches Putzen im Camper tatsächlich möglich. Die vorgestellten Möglichkeiten sind umweltschonender und weniger kostenintensiv. Somit bringst du deinen Camper, die Natur und deinen Geldbeutel zum Strahlen. Wir wünschen dir viel Spaß beim Austesten!

Dir gefällt der Content den wir hier auf mein-camperausbau und auf @salty.roamers für dich online stellen?

Mit dem Einkauf über unsere Links helft ihr uns, diese Seite zu betreiben. Mehr Infos dazu hier.

Bleibe up-to-date.

Trage dich für den Newsletter ein

und erhalte unsere 31 Camper Weisheiten, die dir beim DIY Camper Ausbau helfen.

Be a hero, buy us a coffee

Unterstütze uns

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb

loader
Top
Blogheim.at Logo