Camper Reparaturen 1×1 leicht gemacht

Das Leben im Bus ist nicht immer so leicht. Schnell wird mal eine Leitung undicht, der Camper will vielleicht nicht mehr anspringen, das Wasser läuft nicht mehr oder es bildet sich Rost. On the road ruft man nicht einfach Klempner oder den Bekannten an, der alles sofort professionell richtet. Es ist Geschick und ein bisschen Hausverstand gefragt. Und natürlich das richtige Equipment.

Das wichtigste Werkzeug für einen Camping Trip. 

Werkzeugkit für den Van.

Auch on the Road kann es mal passieren, dass du an deinem selbstgebauten Camper eine kleine Reparatur oder ein Upgrade durchführen müsst und möchtest. Ein kleines Werkzeugkit sollte somit im Van auf keinen Fall fehlen. Es beinhaltet alle wichtigen Zubehörteile wie Schraubendreher, Kombizange, Stecknüsse und Ringschlüssel. Damit bist du gut gerüstet.

upgrade am Camper van

Sicherungen und Ersatzlämpchen:

Zum Glück sind es oft eher die kleinen Dinge, die ausgetauscht werden müssen. Ein Ersatzlampenset solltest du auf jeden Fall auf die Packliste für deinen Van setzen. Diese praktischen Ersatzlampen Sets enthalten alle Lampen für dein Wohnmobil. Bitte prüfe vor dem Kauf unbedingt, welche Lampen bei dir verbaut sind. Das variiert nämlich nicht nur zwischen VW, Citroen, Ford und Co sondern hängt auch von der jeweiligen Fahrzeugausstattung und Baujahr deines Campers ab. 

Beispiele:

H7 Lampen – VW T6, VW T5, Citroen Jumper(2008), Peugeot Boxer(2008), Fiat Ducato (2008), Mercedes Sprinter

H4 Lampen – VW T4

Außerdem ist das Mitführen von Ersatzlampen in Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Montenegro, Russland, Serbien und Slowenien Pflicht.

Gewebeband / duct tape / Panzertape / Gafferband 

Egal, welchen Namen du dieser Rolle Klebeband gibst, es sollte bei keinem einzigen Campervan Roadtrip fehlen. 

Die schürze vom Wohnwagen hängt?  Duct tape!  

Die Leitung hat einen Riss? Duct tape! 

Etwas hängt runter was aber nicht runterhängen soll? Duct tape! 

Der Beifahrer redet zu viel? Duct tape! 😉

WD 40 – wenn etwas im Camper nicht mehr rund läuft 

Dieses Schmiermittel ist dein bester Freund wenn etwas quietscht oder nicht mehr richtig rund läuft. Ein kleiner Sprüher in die quietschende Kastenwagen-Schiebetüre und schon rollt sie wieder wie beim Ersten mal. WD 40 hilft überings auch beim Lösen festsitzender Mechanik, wie z.B. angerostet Schrauben.

Campingplatz am see

PTFE Band 

Die Öffnung deines Abwasserkanister ist undicht? Ein Verbindungsstück zwischen zwei Leitungen leckt? Dann ist ein PTFE Band dein Helfer in der Not. Einfach um das Gewinde deines Kanisters oder Verbindungsstückes wickeln und den Deckel wieder kräftig draufschrauben. Schon ist das Problem gelöst.

Roststellen am Wohnmobil – Rostumwandler 

Dein zukünftiges zu Hause auf Rädern soll möglichst lange halten! Rost ist der Feind des Vanlifers. Deshalb ist es wichtig, auf diesen frühzeitig aufmerksam zu werden und ihn nicht einfach zu ignorieren. Nein, Rost heilt nicht von selbst wieder zu! Im Gegenteil. Er frisst sich förmlich durch die Karosserie. Frühes zerstören des “Nährboden” des Rosts ist deshalb essentiell. So kannst du höheren Reparaturkosten entgegenwirken.

Schnell kann sich mal die Lackschicht durch Abnutzung, beispielsweise am Einstieg, lösen. Kommt dann noch salzige Meeresluft dazu, setzt sich rasch Rost an und beginnt zu arbeiten. Diese kleinen Stellen zu Bearbeiten bedarf es aber keinen KFZ-Techniker, nur ein bisschen Geschick und ein Vorgehen in folgenden Schritten: 

Behandlung von Roststellen: 

Schritt 1: Rost entfernen

Je nach Stelle des Rosts das passende Werkzeug wählen. Für Kleinere reicht vermutlich das Schleifpapier oder eine kleine Minischleifmaschien aus, für größere Flächen muss man aber schon mal zur Flex greifen. 

Schritt 2:  Rostumwanlder / Roststopp auftragen

Rostumwandler helfen dabei, den Rost wieder in eine stabile Eisen-Verbindungen zu verwandeln und somit ein weiteres Rosten zu verhindern. Am besten 2-3 Schichten mit zeitlichen Abstand von ca 2h dazwischen auftragen. 

Schritt 3. Versiegeln

Nach dem Auftragen des Rostumwandlers und vor dem Versiegeln sollte mindenstens ein Tag Zeit verstreichen. Zum Versiegeln wird die betroffene Stelle zuerst wieder leicht aufgeraut. Zum Beispiel mit der rauen Seite eines Haushaltschwammes. Das ist wichtig, da so der Lack besser halten kann. Anschließend versiegelst du die Stelle mit Autolack oder handlicher, und einfacher zu bekommen: mit Metall Schutzlack.

Du siehst, eine gute Ausstattung erspart es dir dein tolles unberührtes Fleckchen auf dem du es dir gerade so gemütlich gemacht hast zu verlassen und das Bauhaus im nächsten Industriegebiet aufzusuchen. Natürlich sind manche Lösungen nicht von Dauer, aber in erster Linie gilt es “die Blutung zu stoppen” und dann längerfristige Maßnahmen vorzunehmen. Gerne stehen wir dir bei Fragen wie immer gerne bereit! Möchtest du dir den Beitrag merken, so speichere ihn dir in deine Leseliste oder auf Pinterest!

0

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb

loader
Blogheim.at Logo