Unser perfektes Camper Layout

Oft werden wir gefragt, wie wir zu dem Grundriss unseres Campervans kamen, warum wir unseren Kastenwagen eben genau so umgebaut haben und welche Inspirationen wir dabei hatten. Deshalb gibt es in diesem Artikel eine detaillierte Beschreibung unseres Camper Van Layouts. Wir stellen dir also sozusagen das Innenleben unseres mobilen zuhauses vor.

Warum dieses Camper Layout?

Bis wir das richtige Layout festgelegt hatten, verging einiges an Zeit. Es geht uns doch wohl allen so, dass wir gerne mal Veränderung haben. In einer Wohnung kann man schnell mal alles umher schieben und schon sieht das Zimmer total anders aus. In einem Campervan ist das aber nicht so. Eine Entscheidung muss getroffen, und mit der dann erst mal gelebt werden. Deshalb ist das Layout ein wichtiger Punkt für den Ausbau eines Vans! Bereits neben der Entscheidung für den geeigneten Kastenwagen tüftelten wir am passenden Grundriss. Holten uns Inspirationen online und bei Freunden, setzen Prioritäten und zeichneten Pläne.

Schlussendlich ergab sich das Layout unseres Camper Vans aus folgenden Argumenten:

 

1. Kein kompliziertes Umbauen

Einer der wohl wichtigsten Aspekte für uns war, dass wir in unserem Kastenwagen (Citroen Jumper L2H2) leben wollen: arbeiten, kochen, essen, schlafen … ohne dabei großartig jeden Tag etwas umbauen zu müssen, oder uns gegenseitig viel im Weg rum zu stehen.

Damit geht auch einher, dass wir uns gerne mal ins Bett legen wollen, um ein kurzes Nap zu haben oder auch einfach schnell eine Sitzgelegenheit mit Tisch zu Verfügung haben wollen um ein paar Mails zu beantworten. Bett und Tisch waren daher für das Layout ein wichtiger Punkt. Und zwar für zwei Personen.

 

2. Staufläche für Surfboards

Ein absolutes must have für unseren Ausbau war, dass wir unsere Surfboards nicht umständlich auf dem Dach befestigen müssen. Es war uns ein Anliegen, die Surfboards einfach in den Wagen hineinschieben zu können. Auch unsere größeren Boards wollten wir im Innenraum des Wagens haben, da so die Gefahr, dass sie gestohlen werden, viel geringer ist. Außerdem müssen wir so nicht umständlich an die Dachkonstruktion heran, um ein paar Wellen zu surfen.

 

3. Küchenzeile Indoor

Der Start unserer Reise war für den Herbst/frühen Winter angesetzt, weshalb wir uns schnell einig waren, dass wir gerne im Van kochen wollen. Regen und starker Wind sollten uns nicht davon abhalten unsere Lieblingsgerichte zuzubereiten. Lieber wollten wir die Küche indoor verbauen, sodass wir bei Wind und Wetter, und auch mal unbeobachtet, etwas zubereiten können. Alle Details zu unserer Küche findest du in diesem Blogbeitrag zum Küchenblock. 

Als uns diese Anforderungen klar waren, ging es daran ein geeignetes Layout zu entwickeln und dieses dann bestmöglich umzusetzen. Deswegen haben wir uns für eben dieses Modell an Kastenwagen entschieden und den Wagen nach unseren eigenen Wünschen in ein Campingmobil umgebaut.

Van Layout Citroen Jumper L2H2
Van Layout Citroen Jumper L2H2

Der Grundriss unseres Campervan verrät es bereits: wir haben jede Menge Stauraum und außerdem eine Trenntoilette.

Das Bett

Da wir zusammen als Paar reisen, wussten wir, dass wir ein Doppelbett in unserem Zuhause auf Rädern brauchen. Unser Kastenwagen (Citroen Jumper L2H2 – baugleich wie Fiat Ducato und Peugeot Boxer) eignete sich sehr gut dazu, das Bett ganz einfach quer zu verbauen. Damit sparen wir einiges an Platz in der Länge und konnten hier andere Dinge noch unterbringen. Unsere Liegefläche hat die Maße: 184 x 145.

Wir haben das Bett zum Teil “schwebend” verbaut, da wir darunter Stauraum haben wollten, welcher nicht durch Stützen beeinträchtigt wird. Um das Bett schwebend anzubringen, ließen wir uns zwei lange Winkel aus Stahl anfertigen. Diese haben wir mit der Seitenwand des Fahrzeugs innen mit den originalen Schrauben des Kastenwagens verbunden. Außerdem liegt das Bett auf der Längskante zum Wohninnenraum auf der Tisch/Schubladen-Konstruktion auf. Es ist auf der Höhe von 80 cm angebracht.

Camper Bett Konstruktion mit Stahlwinkel
Bett, Tisch, Stauraum Kombination in arbeit
Camper Bett für 2 Personen

Die Küche

Unsere Camperküche ist mit den Maßen von 95 x 52 x 86 nicht gerade groß, aber ergab sich aus der Prioritätensetzung und wir finden beide, dass sie vollkommen ausreicht für uns. Ein wichtiges Argument bei der Überlegung des Grundriss war nämlich, dass wir uns den Durchgang zur Fahrerkabine frei halten wollten. Deshalb entschieden wir uns auch für einen Zweisitzer. Für einfache Gerichte reicht die Arbeitsfläche neben der Spüle/Abwasch völlig aus. Benötigen wir mehr Platz, so verwenden wir einfach unseren Ess/Arbeitstisch auch zum Kochen.

In einem Teil der Küche – der unter Abwasch und Herd – haben wir den Abwasserkanister und die Gasflasche angebracht. Auch gibt es darin noch einen kleine Stauraum für Putzsachen und Toilettenpapier. Das ergab sich ganz zufällig, als wir erkannten, dass wir nach oben hin noch Platz hatten und dann einfach ein Holz einzogen. Das Frischwasser für die Spüle beziehen wir aus einem Tank der an der Unterseite des Autos befestigt ist.

Die andere Seite der Küche ist in zwei Teile aufgegliedert. Zum Einen haben wir eine Lade, die für Besteck, Gewürze, Küchentücher etc. dient. Zum Anderen befindet sich darunter unser Kompressor Kühlschrank Dometic Coolfreeze CDF 18* auf ausziehbaren Schienen.

Die Küchenzeile unseres Campers mit Kühlschrank, Gas und Abwassertank
Schublade für Gewürze, Besteck und vieles mehr

Die Sitzgelegenheiten, Essensbereich und Workspace

Die Sitzgelegenheiten unseres Campervans sind fix verbaut und es können theoretisch bis zu 4 Personen am ausziehbaren Tisch Platz nehmen. Es war nicht unbedingt ein Argument so viele Leute unterzubringen, aber ist zum Kartenspielen oder gemeinsamen Essen super nett.

Der Tisch selbst, mit den Maßen 85 x 75 x 10 ist auf verschiedenen Stufen ausziehbar und wird ist direkt unter dem Bett verstaut.

  • Stufe 1 21 x 71 (reicht für 2 Personen, Snack)
  • Stufe 2 56 x 75 (gut geeignet für 2 Personen essen/arbeiten)
  • Stufe 3 72 x 75  mit Tischfuß und zusätzlichem Sessel bietet Platz für bis zu 4 Personen

Die Tischplatte selbst ist ganz einfach eingeschoben und läuft auf keinen Schienen. Durch die Behandlung mit Klarlack gleitet sie gut auf dem anderen Holz.

Kastenwagen Camper ausziehbarer Tisch Stufe 1
Kastenwagen Camper ausziehbarer Tisch Stufe 2
Camper ausziehbarer Tisch Stufe 3 mit 72 x 75

Stauraum

Unter dem Bett befinden sich 2 große Schubladen mit 65 x 60 x 20. Eine davon dient als  Stauraum für unsere Arbeitsutensilien (Stifte, Block, allerlei Kabeln, ein paar Bücher, etc. und die Zweite für große Küchenutensilien wie Pfannen und Töpfe aber auch Nahrungsmittel wie Reis, Nudeln, CousCous etc.

Wie bereits erwähnt, haben wir außerdem eine kleinere Schublade direkt in der Küchenzeile und beinhaltet Gewürze und weitere kleinere Küchenutensilien.

Die Hängeschränke (insgesamt 280 x 28 x 36) haben wir folgendermaßen in vier Abteile getrennt:

  • Zwei Abteile werden als Kleiderschränke genutzt,
  • einen Bereich für Nahrungsmittel (Obst, Gemüse, Müsli, etc.
  • und einen weiteren Bereich für Toilette Utensilien, Medikamente und sonstige Kleinigkeiten.
  • Außerdem haben wir uns in der Mitte etwas Platz für ein kleines Bücherregal frei gelassen.

Alle Details für den Bau der Hängeschränke mit Detailbildern findet ihr hier.

Da unser Kastenwagen über ein Hochdach verfügt, haben wir außerdem Staufläche über der Fahrerkabine. Hier befinden sich Dinge, die wir eher selten benötigen, wie Jacken, Müllbeutel, etc.

Der größte Stauraum ist jedoch unsere Garage. Diese ist von der Hinterseite des Campers zugänglich und hauptsächlich mit Sport Equipment gefüllt. In den Boxen befinden sich Surf und Yoga Utensilien. Die Skateboards haben wir mit Expander an der Seitenwand befestigt. In unserer Campergarage finden auch drei unserer fünf Surfboards ihren Platz. Zwei weitere Surfboards haben wir noch auf den Innenseite unseres Daches unseres Vans angebracht.

Hangeschränke mit Kleidung, Nahrung, Werkzeug, ..
Camper Garage Stauraum unter dem Bett
Van Schublade mit Küchenutensilien

Toilette

Die Toilette befindet sich unter der größeren unserer beiden Sitzgelegenheiten. Bei Bedarf kann man hier einfach die Sitzfläche der Sitzbank abnehmen.

Das ist unser perfektes Van Layout!

Solltest du noch Fragen zum Layout haben, kannst du uns gerne einen Kommentar hinterlassen uns wir bemühen uns alles schnellstmöglich zu beantworten. Was wir für diesen Camper ausbau bezahlt haben findest du in im Artikel „Was kostet der Ausbau eines Campervans?„.

Mit dem Einkauf über unsere Links helft ihr uns, diese Seite zu betreiben. Mehr Infos dazu hier.

4

4 thoughts on “Unser perfektes Camper Layout

  • hallo ihr zwei, einen tollen ausbau habt ihr da und auch eure gesamte website gefällt mir gut. vielen dank für eure tips! hab da ne frage zu eurem einzelsitz zwischen bett und küche. wenn der tisch auf stufe 2 ausgezogen ist, ’sitzt‘ die person auf dem einzelsitz ja quasi fest. was habt ihr da für erfahrungen gemacht? praktikabel genug oder etwas genervt davon und denkt über eine andere lösung nach? herzlichen dank 🙂

      Antworten
    • Hey Karin,
      Danke dir =)
      Genau die Person sitzt dann quasi fest, sie hat dafür dann aber keinen Küchendienst 😉 also für Nachschlag aus der Pfanne … ist jeweils die Person auf dem großen Sitz zuständig. Der Tisch lässt sich aber auch super easy reinschieben, auch wenn er beladen ist. Also wenn die Person mal raus will ist das auch in ein paar Sekunden erledigt. Für uns ist es praktikabel genug und wir genießen die lieber die Vorteile eines großen Tisches und werden unsere Sitzbänke im Camper so belassen.

        Antworten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Warenkorb

loader
Blogheim.at Logo