winter camping tipps und tricks

Winter Camping: 4 Tipps zum Campen im Winter

Kannst du es auch kaum erwarten den kalten und nassen Tagen daheim zu entfliehen und mit dem Camper die winterliche Landschaft zu erkunden? Dabei fragst du dich sicher: Wie bekomme ich mein Wohnmobil beim Winter Camping warm genug? Ist mein Camper überhaupt wintertauglich?

Für den Vollzeit-Vanlifer aber auch den Camper-Urlauber gleichermaßen kann der Winter im Wohnmobil eine echte Herausforderung sein. Mit etwas Planung, Weitsicht und Kreativität wird dein Campervan jedoch easy zum kuscheligen Wintermobil. Neben einer guten Dämmung, dem Einbau einer Heizung und Isolierung der Fenster, ist auch die Auswahl des Reiselandes entscheidend. Im Folgenden ein paar Winter Camping Essentials, mit deren Hilfe du es dir schön warm machen kannst.

1) Feuchtigkeit im Camper vermeiden

Gerade im Winter neigen wir leicht dazu, den Camper nicht genügend zu lüften. Hier lauert eine große Gefahr! Um zu verhindern, dass sich viel Feuchtigkeit bildet, die selbst trotz guter Isolierung nicht ausbleiben wird, sollten wir regelmäßig die Zähne zusammen beißen und ausreichend lüften. Was im Sommer absolut unproblematisch erscheint, wird im Winter zur Herausforderung. 

Empfehlenswert sind zudem Isomatten (wie unsere Thermomatten für den T5), die du nachts an die Fenster anbringst. So gehst du proaktiv gegen Kältebrücken und Feuchtigkeit vor.

2) Heizung im Wohnmobil zum Campen im Winter

Super komfortabel wird das Winter Camping, wenn du eine Standheizung in dein mobiles Heim einbaust. Die Luftstandheizung Planar 2D (Autoterm Air 2d) ist erfahrungsgemäß sehr gut geeignet. Sie ist zuverlässig und erwärmt den Innenraum innerhalb kürzester Zeit. Die Heizung kann selbst verbaut werden und bedarf im Nachhinein keiner TÜV Prüfung. Im Winter hat die schnelle Erwärmung des Innenraumes zudem den Vorteil, dass die Scheiben im Van oftmals nicht von Eis befreit werden müssen.

Du möchtest keine Heizung einbauen und fragst dich, wie du den Camper trotzdem warm bekommst? In unserem Beitrag 5 Alternativen zur Standheizung liest du weitere Tipps und Tricks, wie du dich im Wohnmobil wohlig warm hältst.

3) Wohin geht deine Reise?

Den Winter in der Heimat, sprich Deutschland, Österreich oder Schweiz, im Camper zu verbringen hat sicher etwas ganz besonderes. Allerdings zieht es viele Vanlifer im Herbst dann doch in den Süden, um den tristen Tagen zu entfliehen und die warmen Sonnenstrahlen aufzusaugen. Aus eigener Erfahrung eignen sich Portugal und Süd-Spanien sowie Marokko und die Kanarischen Inseln wunderbar, um zu überwintern. Auch Griechenland, die Türkei und Süd-Italien sind sehr beliebt. Unser absoluter Geheimtipp für kühle Tage in Spanien: Besuch doch mal eine der heißen Quellen rund um Granada! Ein perfekter Ort um mal so richtig zu entspannen.

Winter Camping in Österreich
Winter Camping in Österreich
Überwintern in Süd Spanien
Überwintern in Süd Spanien

4) Der Dreck muss weg!

Wenn du im Winter oder Herbst unterwegs bist, dann bleiben schmutzige und nasse Schuhe und Kleidung nicht aus. Versuche immer etwas dabei zu haben, wo deine Schuhe gut abtropfen und trocknen können. Auch für feuchte Kleidung wäre es gut eine Aufhängemöglichkeit in deinen Van zu integrieren oder diese, falls ein Trocknen in der Sonne oder im Bus nicht möglich ist, bei einer Wäscherei zu trocknen.

Lifehack: Eine Wäscheleine im Camper zu spannen kann eine echte Herausforderung sein. Probier stattdessen einfach eine Teleskop-Duschstange einzuspannen und ein paar Kleiderbügel daran aufzuhängen. Hast du dich für eine Warmluftheizung entschieden, wirst du merken, dass feuchte Jacken und Pullover mit so besonders rasch trocknen. 

Wir wünschen dir viel Spaß beim Überwintern und/oder Winter-Camping Urlaub!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb
Blogheim.at Logo Cookie Consent mit Real Cookie Banner