Marokko – mitbringen und einkaufen

Das war Marokko! Nach 10 Wochen entschlossen wir uns – dann doch relativ schnell – wieder nach Europa überzusetzen. In diesem Blogbeitrag fassen wir euch zusammen was man unserer Meinung nach unbedingt nach Marokko mitnehmen sollte – und was es gilt am Weg Richtung Norden aus Marokko einzupacken.

Einen detaillierten Beitrag zu den Preisen in Marokko sowie unseren Ausgaben für einen Monat im Campervan in Marokko gibt es in diesem Blogbeitrag. Hier kannst du gut sehen, wie viel wir im Gegensatz dazu zu Spanien ausgegeben haben. Aber nun zum Wesentlichen:

Was du nach Marokko mitnehmen solltest

Genügend Gas

Leider ging uns an der südlichen Küste das Gas für unseren Herd im Camper aus, sprich unsere europäische Gasflasche war leer. Nach einer kurzen Befragung einiger Foren im Internet gab es angeblich in Agadir die Möglichkeit die eigene, europäische Gasflasche ganz einfach wieder befüllen zu lassen. Nach einigen Stunden des Suchens, herumdüsens mit unserem Van und etlichen Konversationen – wir sprechen beide kein Französisch – stellte sich jedoch heraus, dass dieser Service in Agadir nicht mehr angeboten wird.

In Marrakesch wurden wir schließlich fündig und konnten unsere 7l Gasflasche auffüllen lassen. Bis dahin kochten wir jedoch auf einer kleinen marokkanischen Gasflasche. Die kleinen Gasflaschen aus Marokko lassen sich jedoch ohneAdapter Set nicht einfach an den Herd anschließen, sondern nur mit einem wackeligen Koch-Aufsatz betreiben. Die großen Flaschen, mit übereinstimmenden Anschluss, passen wiederum nicht unter unsere Küche. Desweiteren hatten wir im Norden das Problem, dass wir die Gasflasche, die wir in Agadir gekauft hatten, nicht mehr zurückgeben konnten, da diese Region Marokkos von einem anderen Gaswerk beliefert wird. Deshalb ist sie gut verstaut noch immer mit dabei in der Garage unseres Campers.

Unser Tipp also bezüglich Gasflasche: rechne dir grob aus, ob du mit dem Gas, das du noch bei dir hast die Zeit in Marokko überbrücken kannst. Auch könntest du einen Zwischenstop in Marrakesch oder den anderen Abfüllstationen für eine Auffüllung einplanen und so auf Nummer sicher gehen.

Surf Utensilien

Surfen ist eines der Dinge, die du in Marokko auf jeden Fall machen solltest! Fakt ist aber, dass Surfboards in Marokko teurer sind als in Europa. Egal also, ob du dir ein Softtop, dein Longboard oder deinen geliebten Fish einpackst. Das eigene Surfboard, oder auch gerne zwei oder drei, sollten im Camper nicht fehlen. Auch ein Surfboard auszuleihen kostet nämlich in etwa das gleiche wie in Europa. Möchtest du öfter mal ins Wasser, steigen deine Ausgaben für Marokko dadurch schnell an. Auch Surfwax ist hier teurer als man denkt. Besser also zwei, drei Blöcke cold water wax einpacken.

Surfboards in Marokko Longboard und Egg

Essen und Trinken

Europäisches Essen ist in Marokko durchaus zu bekommen – in den größeren Supermärkten, manchmal auch in den kleinen Shops – kostet aber mehr. Daher zahlt es sich aus das eine oder andere – zum Eigenverbrauch – im eigenen Camper zu importieren.

Alkohol

Sehr überrascht waren wir darüber, dass Alkohol in Marokko fast wie Geld gehandelt wird. Nicht offiziell natürlich, aber die Parkwächter nehmen gerne ein Bier statt den Parkgebühren. In den großen Supermärkten – in denen man übrigens fast nur Europäer sieht – gibt es zwar Alkohol, die Preise sind aber gelinde gesagt eine Frechheit. Solltest du also gerne mal das eine oder andere Glas Wein oder Bier trinken, so raten wir dir: bring es am Besten aus Europa mit!

Süßes & Saures

Wir gestehen – wir sind kleine Naschkatzen und gönnen uns gerne mal Schokolade oder auch Chips. Abends zum Film oder am Lagerfeuer mit anderen Vanlifern gehört das für uns einfach dazu. Auch diese Produkte sind in Marokko teurer als in Europa. Deshalb: Pack dir Nervennahrung ein – denn bei den Straßen- und Verkehrsgegebenheiten in Marokko wirst du diese auch brauchen.

Milchprodukte/Milchersatz

Sowohl Milchprodukte (Käse & Milch) als auch die pflanzlichen Alternativen dazu (Mandel-, Hafer-, Sojamilch oÄ) sind in Marokko sehr viel teurer als in Europa! Wir sind froh, dass wir uns vor dem Übersetzen noch einige Mandel- und Kokosmilch Päckchen gekauft hatten und damit einen Vorrat hatten.

 

“Was zum Tauschen”

Marokko bietet sich ideal dafür an Dinge einzutauschen. Wie bereits beim Bier erwähnt, lässt sich dadurch Bargeld sparen. Wir kennen sie wohl alle, die Dinge, die wir immer wieder denken: Irgendwann verwende ich sie noch mal. Aber schlussendlich bleiben sie doch in der hintersten Ecke der Lade. Nun ist es an der Zeit diese loszuwerden. Besonders geeignet zum traden sind – unserer Meinung nach:

  • Gebrauchte Elektrogeräte: Am Markt in Sidi Ifni sahen wir sehr viel Handel mit alten, jedoch noch top funktionstüchtigen elektronischen Geräten wie (Stab-) Mixern, alten Mobiltelefonen, Kabeln, Radios oder Ähnlichem, aber auch Werkzeuge. Im Prinzip alles “was man so braucht”.
  • Dazu zählen auch Bekleidung und Schuhe. Allem voran geschlossene Herrenschuhe in den gängigen Größen. Im Atlas Gebirge freuen sich die Händler über warme Winterjacken, Hauben und geschlossene, wärmere Schuhe. Unglaublich, aber manche Arbeiter laufen dort mit Socken und Schlappen herum!
  • Auch interessant: im Atlas Gebirge tauschten wir einen Kugelschreiber ein. (Etwas ähnliches hatte Kathi bereits in Sri Lanka erlebt: die Kinder freuen sich über Stifte und Hefte/Zettel, um so in der Schule mitschreiben zu können)
  • Fahrräder. Egal ob klein oder groß, Damen-, Kinder- oder Herrenrad. Intakt müssen sie sein. Wir sahen sogar Vans die mit bis zu 10 Fahrrädern beladen über die Fähre setzten – und glauben nicht, dass sie mit allen wieder zurückkommen werden. Vor allem in den ländlichen Gegenden, wo Marokkaner sehr viel zu Fuß gehen, sind Fahrräder beliebt.
Neuer Marokko Tepich im Kastenwagen

Toilettenpapier

Egal wo man hingeht, Restaurant, Campingplatz und natürlich in der freien Natur – Toilettenpapier ist selbst mitzubringen. Und das ist nicht das günstigste Produkt in Marokko. Deshalb: lieber aus Europa mitnehmen!

Wasserfilter

Trinkwasser  ist in Marokko teuer. Ob unser Magen für das Leitungswasser gemacht ist, da bin ich mir nicht so sicher … deshalb wäre ein Wasserfilter top gewesen. Leider haben wir noch keinen in unserem Van verbaut, aber dieses Must have steht bereits auf unserer Liste für ein potentielles Upgrade.

Was du aus Marokko mitnehmen bzw. in Marokko kaufen solltest

Doch nicht alles ist in Marokko teuer – ganz im Gegenteil. Hier haben wir um einiges weniger ausgegeben als in Spanien. Bevor es für uns nach 10 Wochen wieder zurück nach Europa ging, füllten wir unsere Vorräte noch ein bisschen auf. Unter anderem würden wir dir empfehlen folgende Dinge (eher in Marokko) zu kaufen.

Teppich

Bereits beim Umbau planten wir einen Teppich in unserem Van zu haben. Etwas Farbe, ein persönlicher Touch und außerdem auch ein bisschen Wärme am Boden. Da wir wussten, dass wir über die kalten Monate nach Marokko fahren würden mit unserem Van, entschieden wir uns dort einen kleinen Teppich zu kaufen. Für diesen haben wir 100MDH bezahlt. (+ein kleines Solar Ladegerät getauscht, das wir nie verwendeten)

Oliven- und Arganöl

Die Region um Agadir und Essaouira ist bekannt für das Arganöl, weiter im Norden bekommt man besonders günstiges Olivenöl. Wir liebes es einfaches Brot in Olivenöl zu dippen und so eine kleine Jause zu haben. in Chefchauen bezahlten wir für 0,33l Olivenöl 10MDH das ist in etwa 1,- Euro. Das scheint jetzt nicht besonders günstig, aber das Olivenöl ist einfach ZU GUT. Ein wenig bereuen wir es, nicht noch mehr davon eingepackt zu haben.

Amlou

Amlou ist eine marokkanische Spezialität, nach der wir beide eine kleine Sucht entwickelten. Es gibt Amlou in zwei unterschiedlichen Ausführungen: Die günstigere Variante mit Erdnüssen und “normalem” Öl, und die teurere Version mit Mandeln und Arganöl. Es war Liebe auf den ersten Bissen und deshalb konnten wir nicht widerstehen auch noch ein großes Behältnis (in etwa 1l = 150 MDH) mitzunehmen.

Ebenfalls in dieser Region hergestellt wird Honig. 😉

Datteln

Auch Datteln sind in Marokko besonders gut. Es gibt günstigere und teurere Arten, je nach Verarbeitung und Qualität – die Preise sind jedoch jeweils festgesetzt.

Weitere Lebensmittel

Auserdem zahlt es sich aus folgende Lebensmittel aus dem Markt mitzunehmen: Couscous, Reis und Nudeln, Gewürze und offene Tees, Gemüse wie beispielsweise Karotten, Kartoffeln, .. und natürlich das frische Brot (das sich aber auch nur einen Tag hält ;))

Gewürze in Marokko Paprika
datteln am markt in marokko

Treibstoff

Egal ob dein Camper mit Benzin oder Diesel betrieben wird, Treibstoff ist in Marokko um einiges günstiger als in Europa. Wir füllten unseren Tank also gleich nach Ankunft auf, da wir fast leer übersetzten, und ebenso tankten wir unseren Van noch komplett voll, bevor wir Marokko wieder verließen.

Das wars von unserer Seite. Was würdest du empfehlen nach/aus Marokko mitzunehmen? Wir freuen uns auf deinen Imput!

0

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb

loader
Blogheim.at Logo