Camper Elektrik Installation und Inbetriebnahme

In diesem Beitrag beschreiben wir dir, Punkt für Punkt, wie du die Elektrik erfolgreich in deinem Campervan umsetzt. Also den Einbau und den Anschluss der Elektronik. Hast du dich für deine passende Ausstattung entschieden und bist bereit für den Einbau der Elektrik in dein fahrendes zu Hause, dann bist du hier nun genau richtig. Falls du bei diesem Thema noch unschlüssig bist, findest du hier “in 6 einfachen Schritten zu deiner Camper Elektrik“ mehr Informationen zur Dimensionierung von Elektrik Produkte die für ein autarkes Wild Campen benötigen könntest. Du solltest dir nämlich genau im Klaren sein, was du an Elektrik verbauen möchtest, bevor es an das Verlegen und Verbauen deiner Camper Bordelektrik geht. Nun aber los! 

Sicherheit

Sicherheit ist bei der Arbeit mit Strom ein wichtiges Thema. Wir wollen ja nicht, dass du einen Stromschlag, oder die Batterie einen Kurzschluss bekommt. Deshalb beachte bitte folgende Tips bei der Arbeit mit Elektronik:

Abklemmen der Batterie

Falls du bereits deine Batterie in Betrieb hast oder Änderungen an der Bordelektrik vornimmst, solltest du immer zuvor die Verbindung zur Batterie trennen. Dazu wird zuerst der Minuspol von der Batterie abgeklemmt und danach der Pluspol. Beim Anschließen ist es genau die andere Reihenfolge. Als erstes den Pluspol und danach den Minuspol verbinden. Achte darauf, dass sich die beiden Kontakte nie berühren!

Die richtigen Kabel

Im Camper dürfen nur flexible Kabel (Litzen) verwendet werden. Diese sind besonders flexibel. Durch die beim Fahren entstehenden Vibrationen können starre Stromkabel brechen und Kurzschlüsse verursachen. Hilfe zur Berechnung des richtigen Kabeldurchmessers findet du hier.

Verkabelung der Bordelektronik

Alle elektrischen Endverbraucher besitzen ein Kabel das an den Plus, und eines, das an den Minuspol führen muss. Bevor du alles miteinander in Verbindung setzt, sind die Kabel abzuisolieren und zu verlegen. Hierfür sind folgende Schritte zu beachten: 

Statt direkt mit den Kupfer adern zu verklemmen oder zu verschrauben, gibst du am Besten auf alle Leitungsenden passende Endhülsen. Je nach Zweck (Stecken, Verbinden, Klemmen) wird die richtige Aderendhülse verwendet. Diese werden ganz einfach mit einer Crimpzange auf die abisolierten Kabelenden gepresst. 

Der leichteste Weg zum Verbinden der einzelnen Kabel ist die Verwendung von WAGO Klemmen. Sie sind viel sicherer als Lötstellen, einfacher wieder zu öffnen, und du ersparst dir sehr viel Arbeit dadurch. Die kleine Investition ist es also durchaus wert! 

Wichtig ist außerdem, dass alle elektronischen Kabel immer durch Kabelschläuche verlegt werden, da sie somit besser vor Quetschungen und Abreibung geschützt sind. Auch hier gibt es unterschiedliche Durchmesser. Überlege also kurz vor dem Kauf, wie viele Kabel du an welcher Stelle verlegen möchtest! 

Anschließen der Verbraucher (Lichter, Kühlschrank, Steckdosen)

Jedes einzelnen Produkt in deinem Campervan, das über Strom betrieben wird, ist ein Verbraucher deiner Elektrik. Nun geht es daran deine Stromquelle mit den einzelnen Verbrauchern zu verbinden um den Kreislauf zum Laufen zu bekommen.

Wir haben uns als Stromquelle für eine Solaranlage entschieden. Daher werden wir dir hier diesen Weg ausführen: Grundsätzlich ist zu sagen, dass alle Verbraucher über einen Sicherungskasten mit dem Lastausgang des Solarreglers verbunden werden müssen. Dafür gehst du folgendermaßen vor:

Die Plusleitung deiner Elektrikgeräte verbindest du jeweils mit dem Sicherungskasten (1). Falls du diese zusätzlich mit einem Schalter (3) bedienen möchtest, musst du diesen zwischen Verbraucher und Sicherungskasten anbringen.

Die Minusleitung deiner Geräte kannst du auf einer Neutralleiter-Klemme (2) zusammenführen und dann mit dem Minuseingang deines Solarreglers verbinden oder auf die Karosseriemasse des Campervans führen. 

Camper Elektrik: Verkabelung mit Sicherungskasten, Neutralleiter Klemme und Schalter
1) Sicherungskasten 2) Neutralleiter Klemme 3) Schalter
Verkabelung der Schalter für die Camper Elektrik
Verkabelung der Schalter
Verbinden von Kabeln mit WAGO Klemmen
Verbinden von Kabeln mit WAGO Klemmen

Achtung: Die Meisten Leitungen der Elektrogeräte müssen für die Verkabelung getrennt werden, um sie mit dem Sicherungskasten (1) verbinden zu können. bzw. um die Leitungen zu verlängern. Achte immer darauf, dass nur die passenden Pole miteinander verbunden werden. ( mit  und + mit +). Meistens besitzen die Plusleitungen der Kabel die Farbe Rot, Braun oder Violett oder aber haben einen Strich auf der Seite als Kennzeichnung. Minus ist meistens mit Schwarz oder Blau versehen.

Zwischen Verbraucher und Sicherungskasten haben wir uns für ein 6 mm² Kabel entschieden. Alle Verbraucher, die vom Sicherungskasten wegführen, haben wir mit 2,5mm² Kabel verlegt.

Montage, Installation und Verkabelung der Solaranlage

Unsere Solaranlage haben wir auf Dachträgern montiert. Dazu haben wir Winkel und Schrauben mit einer passenden Gegenmutter verwendet. Für die Montage musst du jeweils Löcher in den Rahmen der Solarpanele und in die Dachträger bohren. Eine Dokumentation davon siehst du in den folgenden Bildern.

Tipp: Die Metallspäne am besten gleich absaugen und das Dach danach gründlich reinigen, da Metallspäne sehr schnell rosten!

Befestigung des Solarpanel auf Dachträger mit Winkel
Befestigung des Solarpanel auf Dachträger mit Winkel
kabeldurchführung Solar
Fertig verklebte Kabeldurchführung

Das Solarpanel auf Dachträgern zu installieren hat für uns mehrere Gründe: zum Einen wollen wir die Dachträger ohnehin für den Transport anderer Dinge nutzen, zum Anderen haben wir wohl zu viele Horrorgeschichten von verlorenen angeklebten Solarpanele im Internet gelesen. So hat sich manchmal der Kleber gelöst und teilweise war sogar der Lack mit dem Kleber heruntergerissen. Deshalb dachten wir uns: better safe than sorry! Es gibt jedoch sicherlich genau soviele Camper mit aufgeklebten Solarpanelen und bei sorgfältiger Montage sollte auch diese Option einwandfrei funktionieren. 

Ist die Solaranlage schließlich montiert, musst du die Leitungen des Solarpanel mit dem Solarkabel verbinden und durch eine Dachdurchführung in den Innenraum deines Vans verlegen. Für die Solar Dachdurchführung haben wir mit einem Metallbohrer zwei große Löcher in das Dach gebohrt, entgratet und anschließend mit Metall-Schutzlack behandelt. Die Kabeldurchführung wird dann mit Sikaflex 221i angeklebt. Wichtig: vor jedem Kleben den Lack mit einem Vließ leicht anschleifen und dann gründlich reinigen, z.B: mit Silikonentferner.

Anschließen und Inbetriebnahme des Solarreglers

1) Verbinde das Kabel der Sicherungsbox (1) und der Neutralleiter-Klemme (2) mit dem Last (Verbraucher) Ausgang des Solarreglers. Stelle jedoch sicher, dass die Verbraucher dabei ausgeschalten sind!

2) Verbinde nun die Batterie mit dem Solarladeregler: zuerst die + (rot) und dann die – Leitung (schwarz) verbinden.

Auf der Plusleitung solltest du eine Midi Sicherung verbauen. Die Dimensionierung dieser Sicherung muss je nach Leistung des Solarreglers angepasst werden. Für einen 20A Regler währe das beispielsweise eine 40A Sicherung. Verbaue die Sicherung so nah wie möglich am Pluspol der Batterie.

TIPP: Als zusätzlichen Massepunkt (Minuspol) der Batterie könntest du die Karosserie heranziehen. Dazu wählst du einfach ein passendes Stück Blech (bei den Fahrzeugsäulen z.B.) in deinem Fahrzeug, in der Nähe deiner Bordbatterie, aus. In dieses bohrst du ein Loch und entfernst den Lack rundum mit einem Schleifpapier oder einer Feile. Somit entsteht ein guter Kontakt mit der Karosserie. Für die Masseleitung solltest du ein Kabel mit einem möglichst großem Querschnitt verwenden z.B.: 6mm². Verbinde die Kabelenden mit einem passenden Kabelschuh um dieses dann auf der einen Seite mit einem Schrauben und einer Gegenmutter mit der Karosserie und auf der anderen Seite mit dem Minuspol der Batterie zu verbinden.

3)Schließe die Solarpanele an.

Den Lastausgang des Solarreglers kannst du nun in der Victron APP aktivieren und deine Elektrikgeräte testen. Überprüfe auch, ob der Batterietyp richtig vom Solarregler erkannt wurde und die Ladespannungen mit denen aus dem Batteriedatenblatt übereinstimmen. 

Beispiel für ECTIVE 230Ah 12V AGM

Datenblatt

  • Konstantspannung 14.4 V (Constant voltage charge)
  • Erhaltungsspannung 13.62 V (Float voltage)
  • Ausgleichsspannung 14.4 V (Cycle applications)
Victron APP AGM ECTIVE 230AH Konfiguration
Victron APP AGM ECTIVE 230AH Konfiguration

Verkabel und Inbetriebnahme des Spannungswandlers

Da die meisten Spannungswandler einen hohen Einschaltstrom besitzen und auch im Betrieb oft sehr hohe Ströme fließen, können diese nicht direkt über den Lastausgang des Solarreglers betrieben werden. Somit muss dieser direkt an die Batterie angeschlossen werden. Wichtig ist, dass der Spannungswandler auch zusätzlich auf seine Höchstleistung abgesichert wird. Wir haben in unserem Van den Victron 375W verbaut. Seine Spitzenleistung beträgt 700W und somit fließen unter 12V maximal 58A. Als Sicherung haben wir eine 80A Midi Sicherung mit entsprechenden Sicherungshalter verwendet.

Camper Elektrik: Solarregler, Spannungswandler und Ladegerät von Victron

Nun sollte der Strom in deinem Campervan einwandfrei fließen. Dem autarken Freicampen steht also nichts mehr im Wege!
Falls du noch Fragen oder Anregungen hast, lass uns gerne einen Kommentar hier oder schreibe uns ein kurzes Mail, wir helfen dir gerne weiter!

Mit dem Einkauf über unsere Links helft ihr uns, diese Seite zu betreiben. Mehr Infos dazu hier.

0

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb

loader
Blogheim.at Logo